Risotto mit Fenchel

Glutenfrei und vegetarisch (Man kann es auch vegan machen und den Butter und den Parmesan weglassen, aber ehrlich gesagt, davon lebt eigentlich ein richtiges Risotto.)

Bei Fenchel sind ja viele skeptisch. Aber ich sage euch: Mit etwas Zitrone, Knoblauch, Chili und Thymian ist er einfach nur super lecker. Ehrlich! Probiert es aus. Das Fenchelgemüse schmeckt auch superlecker mit Pasta. Das Rezept findet ihr hier.

Zutaten fürs Risotto (2 Personen) 

2 EL Rapsöl

1 Zwiebel, klein gewürfelt

1 Stange Staudensellerie, klein gewürfelt

220 Gramm Risottoreis (ungewaschen!)

1 Glas Weißwein

800 ml Gemüsebrühe

2 Hand voll geriebener Parmesan

2 EL Butter

Salz und Pfeffer

Zutaten für das Fenchelgemüse

500 Gramm Fenchel

1 Zitrone

2 Knoblauchzehen

1 TL Thymian

Salz, Pfeffer, Chili Flocken (z.B. Pul Biber)

2 EL Rapsöl

Zubereitung

Die Zwiebel und den Sellerie in kleine Würfel schneiden. Den Parmesan reiben.

Von den Fenchelknollen den Strunk und die Fenchelstiele abschneiden. Dabei das fedrige Grün aufheben und klein hacken. Den Fenchel längs halbieren und in 3-4 mm dicke Scheiben schneiden. Den Knoblauch in ganz dünne Scheiben schneiden. Die Zitrone auspressen.

Die Gemüsebrühe in einem Topf bereithalten, leicht köchelnd.

Zwiebel und Staudensellerie in einem Topf bei niedriger Hitze in dem Öl anbraten. Sobald sie glasig/weich sind, den Risottoreis dazugeben und bei mittlerer Hitze kurz anrösten. Dann den Weißwein dazu und einen Timer auf 20 Minuten stellen.

Sobald der Wein eingekocht ist, immer Schöpflöffel weise die Gemüsebrühe dazugeben, den nächsten immer, sobald das Risotto beginnt am Topfboden anzuschlagen. Nicht vergessen: Immer schön rühren. Das ist das Wichtigste. Muss nicht unterbrochen sein, aber sagen wir mal mindestens einmal gut umrühren in der Minute.

Parallel zum Rühren ;o): Den Fenchel mit dem Knoblauch, dem Thymian und den Chiliflocken (Menge nach Schärfe-Wunsch, ca. 1 Prise) bei mittlerer Hitze in einer beschichteten Pfanne mit 2 EL Rapsöl 3-4 Minuten anbraten, bis der Fenchel etwas gebräunt ist. Dann den Zitronensaft dazugießen und mit Salz und Pfeffer würzen, die Hitze etwas zurückstellen und einen Deckel drauf. Das Gemüse ca. 8-10 Minuten „al dente“ garen.

Sind die 20 Minuten abgelaufen, müsste das Risotto schön al dente sein. Probiert mal. Wenn nicht, einfach noch einen Schöpflöffel Gemüsebrühe dazugeben und noch ein paar Minuten weitergaren. Dann den Topf vom Herd nehmen und noch den Parmesan und die Butter unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ist das Risotto zu fest, es muss wirklich schön schlotzig sein, einfach noch etwas Gemüsebrühe dazugeben.

Das Risotto in Teller anrichten und den Fenchel oben drauf geben. Guten Appetit!!!

Tipps:

  1. Das Pulver für die Gemüsebrühe mache ich selbst. Ist total lecker. Rezept folgt. Ansonsten darauf achten, dass Ihr Pulver ohne Geschmacksverstärker kauft, vor allem ohne Glutamat und Hefeektrakt und am Besten auch ohne Zucker. Das ist am schwierigsten.
  2. Risottoreis kaufe ich gern bei Aldi, das ist der von Müllers Mühle. Gibt es aber nur als Aktionsware, also schön auf Vorrat kaufen ;o)
  3. Risottoreis im Gegensatz zu normalem Reis niemals vorher waschen. Die Stärke ist nötig, damit das Risotto schön sämig wird.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s