Glutenfreie Spaghetti mit Pak Choi

Glutenfrei, lactosefrei, zuckerfrei, nussfrei und vegan!

Pak Choi ist die etwas „filigranere“ Alternative zu Mangold und vor allem in der asiatischen Küche sehr beliebt. Daher ist dieses Pasta-Rezept auch etwas asiatisch angehaucht.

Die glutenfreien Spaghetti  aus 70 % Mais- und 30 % Reismehl von Alnavit, gekauft bei Alnatura, habe ich das erste Mal ausprobiert und ich war auch hier positiv überrascht. Geschmacklich und auch von der Konsistenz sehr gut. Der einzige Mini-Minuspunkt. Sie brechen etwas auseinander, wenn sie gar sind. Aber mir hat das nichts ausgemacht. Ich dachte echt, ich müsste auch meine geliebte Pasta verzichten, jetzt wo ich mich glutenfrei ernähren soll. Aber nein, die von mir bisher probierten 2 Alternativen waren echt lecker. Einziger wirklicher Nachteil: der Preis. Da schlackert man schon erstmal mit den Ohren: 2,99 € für 500 gr. Aber bei Rewe, Lidl etc. gibt es auch günstigere Varianten. Die werde ich auch noch probieren. 

Zutaten (für 2 Personen)

300 gr glutenfreie Spaghetti von Alnavit

500 gr Pak Choi (gibt es mittlerweile auch bei Lidl im Sortiment)

1 daumengroßes Stück Ingwer

1 frische Chilischote oder getrocknete Chiliflocken

4 Knoblauchzehen

1/2 Zitrone

100 ml Weißwein

Rapsöl

Salz und Pfeffer

Parmesan (optional)

Zubereitung

Den „grünen“ Teil des Pack Choi in ca. 2 cm breite Streifen Schneiden und in eine Schüssel geben. Den „weißen“ Teil des Pak Choi in 1/2 cm breite Streifen schneiden und in eine andere Schüssel geben. Es ist wichtig, die beiden Teile nicht zu vermischen, da der Strunk länger braucht als die grünen Blätter.

Den Ingwer, die Chili und den Knoblauch in feine Würfel schneiden. Die 1/2 Zitrone auspressen.

Die Pasta nach Packungsanleitung garen und vor dem Abschütten eine Tasse Kochwasser beiseite stellen.

Während die Pasta kocht, in einer beschichteten großen Pfanne den Knoblauch, Ingwer und Chili bei geringer Hitze mit 2 EL Rapsöl ca. 3 Minuten dünsten. Dann den in Streifen geschnittenen Strunk des Pack Choi dazu geben und bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten anbraten. Dann mit Zitronensaft und Weißwein ablöschen und auch ca. 2 Minuten einköcheln lassen.Jetzt die grünen Blätter des Pak Choi dazu geben, untermischen und noch kurz köcheln lassen, bis die Blätter gerade beginnen, zusammen zu fallen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und unter die Pasta mischen. Mit etwas Nudelwasser auflockern und noch 2 EL Rapsöl untermischen.

Optional: mit Parmesan bestreuen.

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Advertisements

3 Kommentare

  1. Mmmmh, das sieht lecker aus.
    Bei mir wurde vor 15 Jahren Zöliakie festgestellt. Seitdem habe ich einige durchprobiert, aber ich mag die glutenfreien Nudeln von Schär am liebsten (gibts mittlerweile bei Rewe, Edeka, dm und natürlich auch in ganz vielen Reformhäusern).

    Gefällt 1 Person

  2. Hi Herba, danke für den Tipp. Leider verwendet Schär bei seiner Pasta und auch bei seinen Mehlmischungen überall Zucker. Den darf ich aktuell auch nicht essen. Außerdem gibt es genügend Alternativen, die keinen Zucker verarbeiten. Das finde ich eh besser, denn wieso muss in Pasta Zucker sein. Lg Bine

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s